Der Wolf von Ansbach

In den letzten Tagen gab es mehrere Meldungen, in den Landkreisen Ansbach und Weißenburg-Gunzenhausen (Mittelfranken) sei ein Wolf bzw. seien dessen Spuren gesichtet worden. Es gibt 2 Möglichkeiten: Es ist ein Wolf dort unterwegs oder nicht. Klar…

Was dafür spricht: Es gibt in Deutschland derzeit rund 100 Wölfe, vor allem in der Lausitz (Sachsen), aber z.B. auch in Niedersachsen. Gesicherte größere Wolfsvorkommen gibt es auch in Polen, Frankreich oder Italien, gemeldet werden Wölfe auch aus Österreich oder der Schweiz. Im Alter von ca. 2 Jahren wandern Wölfe aus ihrem Familienverband (Rudel) ab und suchen sich eigene Reviere.  Da Wölfe  nicht auf “Wildnis” angewiesen sind, sondern sich überall dort niederlassen können, wo sie ein gutes Nahrungsangebot vorfinden (vor allem Reh- und Rotwild) und im besten Fall noch einen Partner zur Gründung eines eigenen Rudels gefunden haben (muss aber nicht sein, es gibt einige “einsame Wölfe”), können sie tatsächlich überall in Deutschland auftauchen.

Falls es sich in Mittelfranken tatsächlich um einen Wolf handelt, kann er sowohl dort bleiben wollen als auch einfach auf der Durchreise und längst weitergezogen sein.

Was dagegen spricht: Es ist für ungeübte Augen oft nicht eindeutig zu erkennen, ob es sich um einen Wolf oder einen streunenden Hund (meist Schäferhund) handelt. Daher ist es gut möglich, dass der Wolf in Mittelfranken gar keiner ist. Wie schwierig die Unterscheidung ist, kann man hier ersehen (auf dem Bild sind 6 Hunde und 3 Wölfe – Lösung am Ende des Beitrags):

Wolf oder Hund

Also: Bevor nicht einwandfrei von Spezialisten oder durch genetische Untersuchungen (z.B. Kot, Speichel)  geklärt ist, ob es ein Wolf ist oder nicht, lässt sich keine endgültige Aussage machen.

Das Medieninteresse am Wolf macht aber deutlich, wie groß die Sehnsucht der Menschen nach “wilder Natur” und das Interesse gerade an Tieren wie dem Wolf ist. Der Wolf hat einen besonderen Platz in unseren Herzen – HundehalterInnen werden dies bestätigen.

Im Übrigen ist der Wolf für Menschen nicht gefährlich. Er ist scheu und meidet in der Regel den Kontakt zu Menschen. Deshalb ist es sogar dort, wo man von Wolfsvorkommen weiß, ein seltenes Erlebnis, einen Wolf zu Gesicht zu bekommen.

Gute Informationen zu Wölfen und deren Vorkommen in Deutschland findet man hier: http://www.wolfsregion-lausitz.de/

Auflösung: Ein Wolf ist zu sehen auf den Bildern 1, 5 und 9. Foto Wolf oder Hund: Copyright Sybille Wölfl

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

1 Kommentar

  1. PETER,Dieter

    Schön – ich hab auf den 9 Fotos sofort und ohne zu zögern die 1 – die 5 und die 9 als Wolf erkannt! An Weihnachten 2012 überquerte auf einer Spazierfahrt mit meiner Frau, im Odenwald ca. 50 Meter vor mir ein Tier die Straße, das ich als Wolf einschätzte. Nachdem ich nun das “Bildrätsel” richtig getippt habe, wird meine damalige Einschätzung natürlich verstärkt!
    Mit freundlichem Gruß –
    Luchs, Bär und Wolfsfreund depe
    (Mitglied Naturpark Nordschwarzwald)

    Antworten