01.02.2018 Glyphosat – Das falsche Spiel der CSU

Die Zulassung von Glyphosat wurde in der EU dank des CSU-Bundeslandwirtschaftsministers Schmidt mit Wissen der CSU um 5 Jahre verlängert.

Der designierte Ministerpräsident Söder gibt in seinem “10-Punkte-Programm” damit an, dass Bayern früher als erst in 5 Jahren aus Glyphosat aussteigen wolle und stellt sich als toller Umweltschützer dar. Das ist mal wieder ein Beispiel für unehrliche und unlautere Politik, denn:

  1. Er hätte dem CSU-Minister Schmidt einfach nur sagen müssen, dass der in Brüssel die Verlängerung der Zulassung von Glyphosat um 5 Jahre ablehnen soll, aber er hat Schmidts Zustimmung zur Verlängerung gebilligt.
  2. Die CSU hat im Umweltausschuss des Bayerischen Landtags einen Grünen-Antrag abgelehnt, der folgenden Wortlaut hat: “Die Staatsregierung wird aufgefordert, bei der Landesanstalt für Landwirtschaft darauf hinzuwirken, dass keine Empfehlungen für glyphosathaltige Pestizide zur Grünlanderneuerung oder im Ackerbau ausgegeben werden.” Das heißt also, sie wollen nicht aufhören, Glyphosat zu empfehlen.

Ehrliche Politik geht anders.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld