Wasser seinen wahren Wert beimessen!

Weltwassertag am 22. März – Christian Hierneis fordert konkretes Umsetzungsprogramm für „effektiven Schutz unseres Grund- und Trinkwassers“

„Wasser ist unser Lebensmittel Nummer eins. Ein fehlender Grundwasserschutz gefährdet auch unsere Trinkwasserversorgung!“, mahnt Christian Hierneis, umweltpolitischer Sprecher der Landtags-Grünen. Klimawandel, Trockenzeiten und Verschmutzung setzen dem Wasser in Bayern immer mehr zu. Christian Hierneis fordert mit einem Antrag (Anhang) ein konkretes Umsetzungsprogramm der Staatsregierung mit effektiven Maßnahmen für einen ausreichenden Grund- und Trinkwasserschutz. „Nitrat und Pestizide sind mittlerweile im Grundwasser angekommen und in den letzten Jahren hat sich in Bayern durchschnittlich ein Fünftel weniger Grundwasser neu nachgebildet. Dabei gewinnen wir in Bayern drei Viertel des Trinkwassers aus Grundwasser. Wer dem Wasser seinen Wert nicht beimisst, der gefährdet unsere Versorgung!“

Neben einer verbesserten Infrastruktur für Wasserrückhalt in Kommunen soll die Landwirtschaft bei der Einführung wassersparender Bewässerungsmethoden unterstützt werden. „Nur mit Maßnahmen, die Wasser in der Fläche halten, kann sich wertvolles Grundwasser ausreichend nachbilden“, so Christian Hierneis. „Die Staatsregierung hat vor einem halben Jahr im Landtag noch davon gesprochen, dass sie den Wasserschutz vorantreiben möchte, doch sechs Monate später scheint sie das wieder vergessen zu haben. Sie kündigt viel an, setzt aber kaum etwas um. Beim Trinkwasser kann das für uns Menschen gefährlich werden.“ Christian Hierneis weiter: „Wir müssen hier endlich Vorsorge betreiben – und das heißt: jetzt beginnen.“

Antrag Grund- und Trinkwasser effektiv schützen

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel