Gletscherbericht ist Quittung für verfehlte Klima- und Alpenschutzpolitik

Christian Hierneis, umweltpolitischer Sprecher der Landtagsfraktion von Bündnis 90/Die
Grünen:
„Dass wir wohl in einigen Jahren keine Gletscher mehr in Bayern und massive Probleme mit der Wasserversorgung auch in Südbayern haben werden, ist auch eine Folge der völlig verfehlten bayerischen Klimapolitik. Das bayerische Klimaschutzgesetz, das noch viel schlechter ist als das vom
Bundesverfassungsgericht kritisierte bundesdeutsche Klimaschutzgesetz, zeigt deutlich, dass sich die bayerische Staatsregierung keinen Deut um eine echte Klimapolitik schert. Das Verschwinden der Gletscher war vorhersehbar. Jetzt Krokodilstränen um unsere Gletscher zu weinen ist scheinheilig. Die bayerische
Staatsregierung hat klimapolitisch nichts zum Schutz der Gletscher beigetragen. Klimaschutz in die Verfassung zu schreiben reicht halt nicht, wenn man danach nichts mehr dafür tut. Die Gletscher zeigen: Söders grüner Anstrich blättert ab. Umso wichtiger ist es jetzt, den einzigartigen Lebensraum mit seinen ganz speziellen Tierund Pflanzenarten umso stärker zu schützen. Die weitere Erschließung der Alpen mit
Straßen, Skipisten und technischen Fun-Einrichtungen muss umgehend beendet werden. Die Alpen stehen kurz vor dem Kollaps, wenn wir jetzt nicht handeln. Das bedroht die Natur, aber auch die Menschen und die Kultur in unseren Alpen. Wir haben Konzepte und wirkungsvolle Maßnahmen um die Alpen zu schützen. Sie
müssen jetzt endlich umgesetzt werden.“

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel